Aktuelles aus dem KSB und den Vereinen

Japanische Gäste im Sportjugendzentrum des Kreissportbundes


 

 

 

 

Begrüßung durch Bernd Mittelstädt
Begrüßung durch B. Mittelstädt

Im Rahmen eines Deutsch-Japanischen Simultanaustausches der Sportjugend Sachsen-Anhalt weilten vom 08.08. -14.08.2017 japanische Jugendliche in Sachsen-Anhalt.

Mit der SG Blau-Weiß Gerwisch e.V. hatte sich im Jerichower Land ein Verein bereit erklärt die japanische Delegation für eine Woche bei Gasteltern zu beherbergen und mit den Jugendlichen ein tolles Programm zu organisieren.

Unter Leitung von Holger Alicke ( Übungsleiter Judo ) wurde im Zusammenwirken mit Christian Schild von der SJ-Sachsen-Anhalt langfristig dieses Treffen vorbereitet.

Auch der Kreissportbund JL übernahm die Gestaltung eines Tages und begrüßte die gesamte Delegation am Samstag, dem 12. August im Sportjugendzentrum des KSB in Genthin.

Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung wurde zur Stärkung eine Kartoffelsuppe mit Bockwurst gereicht, die dazu beitrug, dass das Programm bis zum Abend absolviert werden konnte.

Es folgten eine Diskussionsrunde zum Thema Fair-Play und Toleranz und eine Aktiveinheit auf dem Wasser. Rudern und Kanu auf dem Kanal sorgten für viel Spaß und Bewegung.

Bevor es wieder zu den Gasteltern nach Gerwisch ging gab es ein kräftiges und schmackhaftes Abendessen vom Grill.

Die japanischen Gäste bedankten sich bei den Organisatoren des Kreissportbundes Simone Kraaß, Jutta Junge und Bernd Mittelstädt für einen schönen Tag und die tolle Betreuung mit kleinen Gastgeschenken.


B. Mi.


Tolle Resonanz beim 15. Fitness- und Gesundheitstag des Aerobic Club Möser  

Der Aerobic Club Möser hatte am 13. Mai 2017 erneut die Türen der Sporthalle Möser zum Fitness- und Gesundheitstag weit geöffnet. 

Über 60 Teilnehmerinnen nahmen die Einladung an und wurden von der Vereinsvorsitzenden Karin Petzold und der Frauenwartin des Kreissportbundes Brigitte Kabelitz herzlich begrüßt.

Bei Stepp-Aerobic, Aerobic "Schlag auf Schlag" und Gymnastik mit dem Körper war ein volles Programm vorbereitet. Ergänzt durch entsprechende Angebote zur gesunden Ernährung erfüllte das Programm die Erwartungen voll und ganz.

Mit diesem Angebot fand nun auch schon die zweite Veranstaltung, die im Zusammenwirken zwischen dem Kreissportbund und einem Mitgliedsverein durchgeführt wurde, großen Anklang bei unseren Mitgliedern.

Der Kreissportbund bedankt sich bei den Frauen des ACM und freut sich schon auf die nächste Veranstaltung am 21. Oktober in Gommern.


B. Mi.

 

 

 

 


1  





4.Kinder- und Jugendsportakademie Jerichower Land 2017 in Gommern


Am 13.05. nutzten 16 Übungsleiter/innen und einige Sportlehrer die gemeinsame Fortbildung zur Wissensvertiefung und um Neues aus dem Bereich des Kinder- und Jugendsports kennenzulernen.

Referent Steffen Hartwig vom SV Eintracht Gommern (und zugleich Fortbildner im Schulsportbereich) hatte einen Workshop „Lernen durch Bewegung“ vorbereitet, der praxisrelevant viele Spielformen zum Werfen und Springen beinhaltete. Außerdem stellte er noch die Vitalkinetik vor und brachte Beispiele aus dem Bereich der „Kleinen Spiele“.

Der Kreissportbund Jerichower Land als Ausrichter dieser Veranstaltung bedankt sich für die Zusammenarbeit mit dem SV Eintracht Gommern, Abt. Leichtathletik/Kindersport!

    

Stefan Reschke


 

Sportabzeichen-Wettbewerb der Vereine des KSB Jerichower Land e.V. erstmals ausgewertet

Gerald Wildner/SV Eintracht Gommern erhält den Prämienscheck von Bernd Mittelstädt

Nachdem der Hauptausschuss des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. im November 2015 die Durchführung eines Sportabzeichen-Wettbewerbs für Vereine beschlossen hatte, konnte auf der Hauptausschusssitzung am 6. Mai 2017 erstmals eine Auswertung vorgenommen werden.

Geschäftsführer Bernd Mittelstädt konnte erfreut feststellen, dass im ersten Jahr insgesamt 14 Vereine DSA für Erwachsene ablegen konnten. Für den Anfang war das nicht so schlecht.

die Vertreter der Vereine SV Eintracht Gommern, PSV Burg, Reit-und Fahrverein Schlagenthin und SV Grün-Weiß Woltersdorf konnten die Siegerprämien in Empfang nehmen.

Der zweite Schritt soll im Jahr 2017 gemacht werden und mit der Bildung von Sportabzeichentreffs in Burg, Gommern und Genthin sollen auch die Bedingungen dafür geschaffen werden, dass noch mehr Erwachsene ihre Fitness am Sportabzeichen testen.

Der Kreissportbund stellt interessierten Vereinen neben der inhaltlichen Beratung auch notwendige Materialien für die Abnahme zur Verfügung.

Also dann viel Spaß beim Sportabzeichen!


B. Mi.

 

 

 

 





Ehrenmedaille des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e.V. für Reinhard Dannat und Reimar Nuße

 

Lutz Lapke / 1. Vors. und Bernd Mittelstädt / GF nahmen die Ehrung vor.

Die Hauptausschusssitzung des Kreissportbundes Jerichower Land e.V., am 6. Mai 2017, bildete einen würdigen Rahmen für die Ehrung zweier langjährig für den organisierten Sport tätiger Sportfreunde unseres Landkreises.

Reinhard Dannat und Reimar Nuße wurden für ihre unermüdliche engagierte haupt- und ehrenamtliche Tätigkeit mit der zweithöchsten Ehrung des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, der Ehrenmedaille, geehrt.

Bereits Anfang der 70er Jahre hatten beide Sportfreunde nach eigener sportlicher Entwicklung für sich beschlossen mehr für die Entwicklung des Sports in unserer Region zu tun.

In ihrer hauptamtlichen Tätigkeit als Diplom-Sportlehrer waren sie vor allen Dingen für die Entwicklung der Sportarten Leichtathletik, Handball und Rudern zuständig. Sie waren Ansprechpartner für die Vereinsvertreter und waren selber als Trainer und Übungsleiter tätig.

Über viele Jahre hinweg prägten sie die Entwicklung der Sportvereine SG Fortschritt Burg und der Wassersportfreunde Burg als deren Vorsitzende.

Reimar Nuße wird in diesem Jahr 70 und ist von einem Ruhestand im Sport noch weit entfernt. Als Abteilungsleiter Rudern und als Übungsleiter ist er bei den Wassersportfreunden Burg noch immer wesentlich an den tollen sportlichen Erfolgen seiner Sportler/innen beteiligt.

Reinhard Dannat beendete am 30. April diesen Jahres seine hauptamtliche Tätigkeit als stellv. Geschäftsführer des Kreissportbundes JL. Ehrenamtlich wird er dem Kreissportbund auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und wird ab September wieder eine Kindergruppe als Übungsleiter führen.

Der Vorstand des Kreissportbundes wünscht beiden Sportfreunden auch weiterhin eine gute Gesundheit und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit zum Wohle der Sportvereine und deren Mitglieder.

 

           

B. Mi. 


Reinhard Dannat hat tschüss gesagt!


Der bisherige stellvertretende Geschäftsführer des Kreissportbundes Jerichower Land e.V., Reinhard Dannat, hat nach langjähiger hauptamtlicher Tätigkeit im Sport des Landkreises Jerichower Land tschüss gesagt. Ab dem 01. Mai 2017 kann er den wohlverdienten Ruhestand genießen.

Am 27. April hatte er zu seinem Abschied Kollegen, Sportfreunde und Mitstreiter zu einem Frühstück eingeladen.

In einer sehr stimmungsvollen Runde ließ es sich auch Landrat Dr. Steffen Burchhardt nicht nehmen sich bei Reinhard Dannat für die geleistete Arbeit zu bedanken.

Der Vorstand des Kreissportbundes und die Mitarbeiter überreichten Reinhard ein kleines Abschiedsgeschenk und der 1. Vorsitzende Lutz Lapke brachte seine Hoffnung auf eine weitere ehrenamtliche Zusammenarbeit zum Ausdruck.

Nach vielen lustigen Geschichten und Erinnerungen in fröhlicher Runde wurde Reinhard dann mit den besten Wünsche für seine Gesundheit in den Ruhestand geschickt.

Alles Gute lieber Reini!


Den Staffelstab hat er an Stefan Reschke weitergegeben, der jetzt als stellvertretender Geschäftsführer des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. tätig ist.

 

 

 

 


1  


Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Abschied.pdf [ 442.4 KB ]



Ausbildung von Übungsleitern wurde auch 2017 fortgesetzt!

-         Basismodul erfolgreich abgeschlossen –

 

Vom 11. März 2017 bis 08. April 2017 fand an vier Wochenenden der erste Teil der Übungsleiterausbildung, das Basismodul, in der Dr. Theodor – Neubauer Schule in Burg statt.

Hier finden wir seit vielen Jahren die besten Bedingungen vor.

Schulungsraum nebst Sporthalle auf engstem Raum, einen Hausmeister der uns in jeder Hinsicht Unterstützung gab und einen Schulleiter der für den Sport ein offenes Ohr hat.

Reinhard Dannat konnte am ersten Tag 23 Sportfreunde aus 15 Vereinen des Jerichower Landes begrüßen.


Vom Vereinsrecht bis zur Sportversicherung, von der Thematik Sport und gesunde Ernährung bis zur Aufsichtspflicht und Ehrenkodex war alles enthalten was ein angehender lizensierter Übungsleiter wissen muss.

So konnte Andy Gamalski die erste Hilfe Einheit  mit einer praktischen Demonstration in Form eines Rätsels auffrischen.

Nach 45 Lerneinheiten konnte Reinhard Dannat ein sehr positives Resümee ziehen:  „ Wieder waren fünf junge angehende Übungsleiterinnen und Übungsleiter dabei. Die jüngste mit 16 Jahren hilft Mutti in ihrer Trainingsgruppe als Übungsleiterhelfer „

Eine Entwicklung die uns stolz machen sollte und die dem langjährigen Leiter der Bildungsmaßnahmen im Kreissportbund , Reinhard Dannat , den Abschied aus dem Berufsleben etwas leichter macht.  

 

 

 

 


1  



Unterstützung für unsere Vereine bei der Integration von Flüchtlingen 


Einen finanziellen Zuschuss über 500,00 Euro aus dem Programm „Menschlich und Toleranz im Sport“ erhielt  der Sportverein SV Parchau/ Ihleburg.  Im Verein spielen 4 syrische Flüchtlinge Fußball, welche  nach der Spielpassgenehmigung auch im Wettkampfbetrieb teilnehmen werden. Das Geld wird hauptsächlich für die Beförderung dieser Spieler von der Flüchtlingsunterkunft zum Verein verwendet.  Die Übergabe erfolgte am 26.01.2017 in der Sporthalle vorm Training in Parchau.

 Gleichzeitig konnte sich der Verein über zwei Fußbälle aus der Spende der Rotary-Gesellschaft freuen. Die Gesellschaft stellte eine Spende von 800,00 € für Vereine, die integrativ tätig sind, zur Verfügung. Auch der Volleyballverein „Südsplitter“ aus Burg, welcher gute Integrationsarbeit im Sport leistet,  konnte an diesem Tag 2 Volleybälle entgegen nehmen. Mit dem PSV Burg, dem SV Chemie Genthin und dem Judo Club Genthin können sich noch Vereine aus Burg und Genthin, in denen Flüchtlinge sportlich aktiv  sind, auf materielle Unterstützung freuen. Der Vorstand des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. bedankt sich für das tolle Engagement.

 

 

 

 


1  




Volles Haus beim Genthiner Fitness-Tag!

Weitere werden folgen!


Der SV Chemie Genthin e.V. hatte gemeinsam mit dem Kreissportbund Jerichower Land e.V. am 28. Januar 2017 zum Fitness-Tag für Frauen und Senioren nach Genthin in die Sporthalle/Berliner Chaussee eingeladen.

Zum Start um 09.30 Uhr waren es mehr als 100 Teilnehmerinnen, die sich angemeldet hatten um einen sportlich anspruchsvollen Vormittag zu erleben. Sie wurden nicht enttäuscht.

Nach einer gemeinsamen Erwärmung teilten sich die Teilnehmerinnen auf und es ging mit Step-Aerobic, Yoga und Drums-Aerobic weiter.

Mit einem gemeinsamen Imbiss und angeregten Gesprächen wurde der Tag abgerundet.

Dem Genthiner Fitness-Tag werden im Rahmen einer Veranstaltungsreihe weitere Angebote in Möser, Gommern, Jerichow und an der Landessportschule in Osterburg folgen.

Die Termine hierfür werden in unserem Veranstaltungsangebot dargestellt in entsprechend beworben.

Wir freuen uns gemeinsam auf tolle Sporttage!


B. M.




Vorstand des Kreissportbundes Jerichower Land e.V.

konstatiert mit Stolz eine stabile Entwicklung des Vereinssports im Jerichower Land

Mit Freude und Stolz hat der Vorstand des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. die aktuelle Bestandserhebung der Mitgliedsvereine per. 31.12.2016 zur Kenntnis genommen.

Im Ergebnis kann die erwartete kontinuierliche und stabile Entwicklung des organisierten Sports analysiert werden.

Die Anzahl der Sporttreibenden in den Mitgliedsvereinen hat sich um ca. 300 auf rund 14.900 Mitglieder erhöht. Damit sind ca. 16,20% der Bevölkerung des Landkreises in einem Sportverein organisiert. Besonders erfreulich ist, dass sich diese Entwicklung vor allen Dingen im Kinder- und Jugendbereich vollzogen hat. So hat sich die Zahl der Mitglieder im Alter bis 6 Jahre um fast 90 Kinder erhöht und im Altersbereich 7 - 14 Jahre treibt jetzt annähernd jedes zweite Kind in einem unserer Vereine Sport.

Das wirkt sich natürlich auch auf den leistungsorientierten Wettkampfsport im Kinder- und Jugendbereich aus. Hier werden für 2017/2018 mit 13 Stützpunkten, doppelt so viele Vereine zum Landesleistungsstützpunkt berufen als im vergangenen Zyklus.

Das zeugt vor allen Dingen von einer sehr engagierten und zielgerichteten ehrenamtlichen Tätigkeit der Übungsleiter und Trainer in den Vereinen.

Der Vorstand dankt an dieser Stelle allen Ehrenamtlichen in den Vereinen und Verbänden für ihren unermüdlichen Einsatz und wünscht auch für 2017 tolle sportliche Erfolge und viel Freude an der sportlichen Betätigung.


B. M.


 





Die Sterne des Sports in Silber 2016 sind verteilt

Der SV Eintracht Gommern e.V. belegt einen hervorragenden 3. Platz mit dem Projekt "EinMALIG fit - mit jedem Schritt"


Große Spannung herrschte am 22. November 2016 in der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt. Die Delegation des SV Eintracht Gommern, mit dem Vorsitzenden Steffen Hartwig an der Spitze, gehörte zu den sechs Vereinen, die den "Großen Stern des Sports" in Silber mit nach Hause nehmen wollten.

Die Leichtathleten aus Gommern haben es geschafft!

Über den 3. Platz, verbunden mit einer Prämie von 1.000,00 €, von insgesamt 76 Projekten herrschte natürlich große Freude.


Damit ist für die Gommeraner aber noch nicht Schluss in diesem Jahr, denn das Projekt ist als Vertreter Sachsen-Anhalts für den "Puplikumspreis" nominiert ( Informationen vom Verein ).

Und außerdem findet am 12. Dezember 2016, um 16.00 Uhr, schon der nächste MALIG-Lauf in Gommern statt.

Der Vorstand des Kreissportbundes Jerichower Land beglückwünscht die Leichtathleten aus Gommern und wünscht weiterhin viel Erfolg!


SV Eintracht Gommern e.V. (Abteilung Leichtathletik & Kindersport)

 

Wer Kinder für den Ausdauersport Laufen begeistern will, muss sich etwas einfallen lassen. Der Abteilung Leichtathletik und Kindersport des SV Gommern ist das mit ihrem Laufprogramm "EinMALIG fit – mit jedem Schritt" gelungen. Seit 2011 veranstaltet der Verein einmal pro Halbjahr   einen MALIG-Lauf, bei dem alle so viele Minuten laufen wie sie alt sind - oder anders gesagt: Mein Alter Lauf ich gern. Es geht nicht darum zu gewinnen und eine bestimmte Zeit oder Rundenzahl zu schaffen, sondern etwas für die eigene Ausdauer zu tun und am Ende gemeinsam ins Ziel zu kommen. Inzwischen gibt es auch einen MALIG-Lauf für Erwachsene. Der Verein hat sich sein Laufkonzept inzwischen sogar patentieren lassen.

 

 

 

 


1  

    



Hauptausschuss des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. tagte am 17. November 2016 in Burg


Erstmals in seiner Geschichte hatte der Vorstand des Kreissportbundes JL eine Hauptausschusssitzung nicht an einem Wochenende einberufen. Mit der Beratung an einem Wochentag wollte der Vorstand eventuell mehr Vereine ansprechen als am Wochenende.

Am Ende fanden 50 Teilnehmer/innen den Weg in die Aula der Clausewitz-Schule in Burg. Die Zahl entspricht denen der vergangenen Jahre.

Der 1. Vorsitzende, Lutz Lapke, begrüßte die Anwesenden und nutzte gleich die Möglichkeit den Vorsitzenden des SV Chemie Genthin e.V. und langjährigen Schatzmeister des Kreissportbundes JL, Fritz Mund, zur Ehrung durch den Sportminister des Landes S.-A. zu beglückwünschen.

In seinem Bericht ging Lutz Lapke unter anderem auf die tollen sportlichen Erfolge der Sportler/innen des Jerichower Landes im Jahr 2016 ein und sprach Sportler/innen und Übungsleiter/innen die Glückwünsche des Vorstandes aus. Er informierte in dem Zusammenhang darüber, dass die Ehrung der Sportler des Jahres 2016 am 10. März 2017 in Burg stattfinden wird.

Ein weiteres Schwerpunktthema der Veranstaltung waren Steuern und Finanzen im Verein.

Der KSB hatte die Steuerberaterin Andrea Merk aus Burg gebeten mit einer thematischen Information den Vereinsvertretern dieses Thema nahe zu bringen.

Kassenprüfer Harry Czeke informierte im Bericht der Kassenprüfer über die letzte Prüfung, die ohne Beanstandungen durchgeführt wurde und attestierte dem Vorstand eine der Satzung entsprechende und sparsame Finanztätigkeit.

Der Sportabzeichenverantwortliche des KSB, Reinhand Dannat, nutzte die Veranstaltung, um an einige Sportfreunde das Sportabzeichen in Gold und Silber zu überreichen.

Versammlungsleiter Steffen Hartwig ließ abschließend über den Bericht des Vorstandes, den Bericht der Kassenprüfer und den Haushaltsplan 2017 abstimmen.

Die Teilnehmer/innen bestätigten die Unterlagen einstimmig.

In seinem Schlusswort dankte Lutz Lapke nochmals allen Ehrenamtlichen in den Vereinen und Verbänden für ihre engagierte Arbeit 2016 und wünschte allen eine schöne Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.


 

 

 

 



Tolle Stimmung und gute Leistungen bei der Hallenkreismeisterschaft der Leichtathleten des Jerichower Landes 1. Teil


 

 

Am 5. November war es wieder soweit. In der Sporthalle des Berufsschulzentrums Burg trafen sich die 7 - 11 Jährigen Leichtathletiktalente aus den Schulen und Vereinen um die Kreismeister unter dem Hallendach zu ermitteln.

Rund 200 Mädchen und Jungen waren mit ihren Eltern, Übungsleitern oder Lehrern angereist und die Sporthalle platzte aus allen Näthen.

Zu absolvieren waren der Sprint ( 2x30 Meter ), der Dreierhop, Medizinballstoß oder Medizinballschocken, Hochsprung, der 4-Runden-Lauf und natürlich die Staffelläufe.

Die Besten wurden traditionell in einer Mehrkampfwertung mit dem "Walter Seidel"-Cup geehrt.

Ein Dank geht an dieser Stelle an alle Kampfrichter und Helfer, die auch bei der 23. Auflage wieder für einen reibungslosen Ablauf und für gute Wettkampfbedingungen sorgten.


 

 

 

 

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung




Workshop "Frauen im Sport" auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg


Die Frauenwartin des Kreissportbundes JL, Brigitte Kabelitz, hatte in die Landessportschule nach Osterburg eingeladen und 32 Frauen aus 8 Vereinen reisten frohen Mutes und voller Erwartung am 5./6. November an.

Traditionell lässt sich Brigitte Kabelitz immer etwas Interessantes und Neues für ihre Frauen einfallen.

So auch in diesem Jahr!

Mit Claudia Müller und ihrem Bruder Daniel hatte sie ganz offensichtlich bei den Lektoren ins Schwarze getroffen. 

Gesundheitsorientierte Bewegungsangebote in Hülle und Fülle brachten die Frauen im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung. Körpergewichtstraining, Drums Aerobic, Mobilitätstraining, Yoga und Deep Work waren die Renner in diesem Jahr.

Die Betreuung an der Landessportschule war auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnet.

Unterm Strich führte das schöne Wochenende dazu, dass mit den Verantwortlichen der Sportschule noch vor der Heimfahrt bereits der Termin für das nächste Jahr festgelegt wurde.

Also dann bis zum nächsten Jahr im November! 

 

 

 

 




Rotarier fördern Integration durch Sport

 

Die Rotarier des Jerichower Landes überreichten an den Kreissportbund Jerichower Land eine Spende in Höhe von 800,00 €.

Der Präsident der Rotarier JL , Herr Nolte, sowie die Mitglieder Dr. Hans-Horst Borg und Frank-Michael Ruth waren auf die Sportanlage des PSV Burg gekommen, um die bei einem Benefizkonzert eingespielte Spendensumme an die Vertreter des Kreissportbundes zu überreichen.

Lutz Lapke, 1. Vorsitzender und Marion Wöhe Vorsitzende der Sportjugend JL und Integrationslotsin des Kreissportbundes bedankten sich auch im Namen der Mitgliedsvereine.

Lutz Lapke nutzte die Möglichkeit sich bei den Ehrenamtlichen in den Vereinen zu bedanken, ohne die Integrationsmaßnahmen von Asylanten und Flüchtlingen undenkbar wären.

In diesem konkreten Fall richtete er den Dank an den Vorsitzenden des PSV Burg, Holger Müller.

Der PSV Burg stellt seine Sportanlage für Flüchtlinge zur Verfügung, die sich hier zum Fußballspielen treffen können.

Die Flüchtlinge sind sehr dankbar dafür und ein syrischer Flüchtling unterstützt im Rahmen eines Projektes den Verein bei der Pflege der Sportanlage.

Lutz Lapke erklärte, dass die Spende an die Vereine, die integrativ tätig sind für den kauf von Sportgeräten u.a. weitergeleitet wird.

 

Rotarier und Kreissportbund haben des Weiteren  vereinbart im Jahr 2017 ein weiteres gemeinsames Sportprojekt für motorisch benachteiligte Menschen unseres Landkreises zu starten.


B. Mi.


   


 

Kreissportbund mit sonnigem Sportaktionstag für die Grundschulen der Stadt Burg


580 Grundschüler der Stadt Burg beim dritten Sportaktionstag begeistert !

Der Kreissportbund Jerichower Land lud bereits zum dritten Mal zur Sportabzeichentour alle kommunalen  Grundschulen der Stadt Burg  ein.


Nachdem der erste Termin dem Regen zum Opfer fiel, konnten die Organisatoren am 12.September 580 Mädchen und Jungen begrüßen.

Das Gelände der  Albert – Einstein Grundschule  war wie geschaffen für diesen Tag. Eine tolle Vorbereitung der Anlagen durch die Verantwortlichen der Grundschule war der Garant für beste Leistungen und viel Spaß.

So konnten die Bedingungen des Sportabzeichens  im Sprint, im Weitsprung und im Seilspringen abgelegt werden. Viele der anderen Disziplinen wurden bereits in den Schulen durchgeführt. Damit haben die Schülerinnen und Schüler der kommunalen Grundschulen der Stadt Burg die Bedingungen des Sportabzeichens im Jahr 2016 abgelegt und tragen dadurch zum erfolgreichen Abschneiden des Landkreises im Sportabzeichenwettbewerb bei.

Für alle Mädchen der ersten und zweiten Klasse gab es ein Turnier im Ball über die Schnur. Die Klassen drei und vier ermittelten die Stadtmeister im Zweifelderball.

Auch die Jungen kamen nicht zu kurz. Während Magdeburg, Halle und Dresden  in tollen Stadien ihren Meister ermitteln, reichte den Jüngsten  die Anlage an der Einsteinschule. Ein Turnier mit viel Begeisterung fand regen Anklang. Wer auch hier nicht aktiv wurde, der konnte sich  an der großen Hindernisbahn  von „h4 – Solution“ des Landessportbundes erfreuen.

Mit einer stimmungsvollen Siegerehrung mit Medaillen für Alle und Pokale in den einzelnen Sportarten klang ein sonniger Sporttag aus.

Allen verantwortlichen Mitstreitern gilt ein herzlicher Dank.

Eine Veranstaltung, die nach Meinung aller Schulleiterinnen ein fester Bestandteil im Schuljahr sein sollte.

 

 

 

 


 

           

 


Sterne des Sports im Jerichower Land leuchten wieder!


"Sterne des Sports" - Vergabe des Großen Bronzesterns

Am 5. September fand die Siegerehrung der "Sterne des Sports" in Bronze auf Regionalebene statt. Insgesamt 8 Vereine aus dem Jerichower Land nahmen an unserem Wettbewerb, welcher mit einer Gesamtgewinnsumme von 1675 EUR dotiert war, teil. Eine gute Resonanz in diesem Jahr.

Als Sieger und Gewinner des Großen "Stern des Sports in BRONZE" ging der SV Eintracht Gommern e.V./Abt.Leichtathletik & Kindersport mit seinem Projekt: "EinMALIG fit - mit jedem Schritt" hervor. 

Dicht gefolgt auf Platz 2 vom KSG Fläming Lübars e.V. mit dem Projekt: "Wir trotzen dem demographischen Wandel". 

Platz 3 sicherte sich der SV Chemie Genthin e.V. mit seinem Projekt: "Sport im Seniorenzentrum".

Platz 4 bis 8 in chronologischer Reihenfolge:

DJK TTV Biederitz e.V., Burger VC 99 e.V., Tennisclub Grün Weiß Burg e.V., SV Eintracht Gommern e.V./Abt.Kanu, Genthiner Radsport Club 66 e.V. (GRC)


Unser regionaler Gewinner hat nun die Chance, auf Landesebene den "Stern des Sports in SILBER" zu ergattern.

Wir drücken hierfür ganz fest die Daumen!

      

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich für die rege Teilnahme der Vereine und freuen uns auf neue Projekte für die "Sterne des Sports" im nächsten Jahr! Mitmachen lohnt sich! 

 

 

 

 











Ferienfreizeit der Sportjugend Jerichower Land auch 2016 wieder ein voller Erfolg


Der Vorstand der Sportjugend JL hatte mit seinem Betreuerstab auch in diesem Jahr wieder zur Ferienfreizeit an die Ostsee eingeladen. Es dauerte auch nicht lange und die begehrten Plätze waren schnell belegt.

Am 24. Juni war es dann soweit. 55 Kinder trafen sich auf dem Platz des Friedens in Burg, um sich auf die Reise zu begeben. 

Leider führte ein technisches Problem am Reisebus dazu, dass die Fahrt mit einer Stunde Verspätung starten konnte. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch, denn schließlich erwartete die Teilnehmer wieder ein tolles Ferienprogramm.

Der Empfang in Sellin / Rügen war trotz der fortgeschrittenen Zeit stürmisch und laut.

Ein heftiges Gewitter begrüßte die Kinder.

In den nächsten Tagen beruhigte sich das Wetter und es war für vielfältige Unternehmungen bereit.

Sowohl das Baden in der Ostsee, Spiele am Strand, Wanderungen, Besuche von Sehenswürdigkeiten, Spielenachmittage, Gocart-Bahn, Discoabende, das Strandsportfest oder das Neptunfest sorgten für viel Spaß bei allen Beteiligten.

Viel zu schnell verging die Zeit und am 3. Juli ging es wieder nach Hause.

Für viele Mädchen und Jungen war klar, dass es im nächsten Jahr möglichst wieder an die Ostsee gehen sollte.

Der Vorstand des Kreissportbundes JL bedankt sich bei der Sportjugend und den Betreuer/innen für ihre engagierte Tätigkeit.

 

 

 

 


1  



3. Seniorensporttag des Kreissportbundes fand am 21. Mai 2016 in Genthin statt


Nachdem sich 2014 in Burg und 2015 in Güsen fitte Senioren/innen des Landkreises zu einem Seniorensporttag trafen, war in diesem Jahr die Stadt Genthin  als Austragungsort ausgewählt wurden.

Im Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung Genthin konnten die Organisatoren im Sportzentrum Berliner Chaussee ausgezeichnete Bedingungen für dieses Treffen schaffen.

In der Sporthalle waren mehrere Fitnessangebote für Senioren/innen zum Mitmachen aufgebaut, in der Schwimmhalle war die Möglichkeit für "Aqua Fit" geschaffen, auf der Kegelbahn des Genthiner KC konnte eine ruhige Kugel geschoben werden und die Teilnehmer konnten auch in diesem Jahr wieder die Grundbedingungen des Deutschen Sportabzeichens absolvieren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Kreissportbundes, Lutz Lapke, und einer gemeinsamen Erwärmung nahmen die Teilnehmerinnen die Angebote in Angriff.

Besonders erfreulich ist, dass auch in diesem Jahr wieder 12 Teilnehmerinnen das Sportabzeichen erringen konnten. 

Die Anwesenden hatten einen schönen Sporttag, der auch mit vielen anregenden Gesprächen gespickt war und fuhren zufrieden nach Hause.

Insgesamt war die Teilnehmerzahl im Vergleich zu den Vorjahren allerdings leider rückläufig.

Der Vorstand des Kreissportbundes wird sich in Vorbereitung weiterer Seniorensportveranstaltungen damit auseinandersetzen und entsprechende Schlussfolgerungen ziehen.

Unabhängig davon wünscht der Vorstand des Kreissportbundes allen älteren Mitgliedern in den Mitgliedsvereinen auch weiterhin viel Freude an der sportlichen Betätigung.





Grundschule Biederitz eine der sportlichsten Schulen in Deutschland!

Sieger beim Sportabzeichen-Wettbewerb des Deutschen Sparkassen-. und Giroverbandes 2015


Vor einigen Jahren gelang es den Mitarbeitern des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. die Schulleitung der Grundschule Biederitz von der Richtigkeit der Arbeit mit dem Deutschen Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche zu überzeugen. Seit Jahren beteiligt sich die Schule nun auch schon erfolgreich am Schulwettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt und auch am DSA-Wettbewerb des Kreissportbundes. 

Im Jahr 2015 haben 97,3 % aller Schüler/innen erfolgreich die Bedingungen des DSA bewältigt und somit bewiesen wie sportlich es in Biederitz zugeht.

Mit diesem tollen Ergebnis bewarb sich der Schulleiter, Herr Arnold, am Sportabzeichen-Wettbewerb des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und hatte damit das große Los gezogen.

Am 20. April 2016 wurde die Grundschule Biederitz vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Jerichower Land, Herrn Norbert Dierkes, besonders geehrt.

Herr Dierkes konnte dem Schulleiter für den Sieg auf Bundesebene einen Scheck in Höhe von 5.000 EURO überreichen. Eine tolle Überraschung und eine große Unterstützung bei der Gestaltung der zukünftigen Sportarbeit in der Grundschule.

 

 

 

 


Auch der 1. Vorsitzende des Kreissportbundes JL, Lutz Lapke, überbrachte Glückwünsche und rief die Mädchen und Jungen auf, auch zukünftig nicht nachzulassen bei der regelmäßigen sportlichen Betätigung.

Die Anwesenheit des Landrates, Herrn Steffen Burchhardt, und des Vizepräsidenten des Landessportbundes S.-A., Herrn Erwin Bugar, unterstreicht die Bedeutung dieser Anerkennung sehr nachdrücklich.


B. Mi.





Bei der achten Auflage des Sporttages verlebten die Grundschüler aus Burg-Süd einen ganzen Schultag in der Sporthalle.




 

Burg l  Am Freitag verlebten die über 100 Kinder der Grundschule Burg-Süd einen ganz besonderen Schultag. Es ist bereits zur Tradition geworden, dass einmal im Jahr die Volleyballer des Burger VC 99 den Stundenplan übernehmen. So auch in der Vorwoche, als der gemeinsame Sporttag seine achte Auflage erlebte.

„Die Hinführung von Kindern zum aktiven Sporttreiben ist, heute mehr denn je, eine wichtige gesundheitspolitische Aufgabe, die für die Kinder durch den Sportunterricht in der Schule aber auch durch ein entsprechendes Sportangebot in den Vereinen unterstützt werden sollte. Diese Zielsetzung wollen wir durch unsere Kooperation mit der Grundschule Burg-Süd gerecht werden“, so Projektleiter Rolf Gädke über die Ziele dieses besonderen Tages.

Unter der Mithilfe des Burger Gymnasiums und der Volleyballer bot dieser Tag wieder ein vielfältiges Sportangebot, bei dem besonders der Spaß und der Teamgedanke im Vordergrund standen. Doch zuerst wurde es nach der Eröffnung durch den Landtagsabgeordneten Markus Kurze extrem laut in der Sporthalle Burg-Süd: Unter dem Motto „Rasseln gegen Rassismus“ herrschten in der Halle weit über 200 Dezibil.

In einem Staffelwettbewerb mussten die Kinder dann Geschick, Beweglichkeit und Kraft unter Beweis zu stellen. Mit dem Startschuss wurden die Mitstreiter lautstark angefeuert, während sie sich beispielsweise über eine Bank zogen, durch einen Tunnel krochen oder auf einem Rollbrett zu ihren Teamkollegen zurückrollten, um den Nächsten auf die Reise zu schicken. Und natürlich bekamen die Sieger des Wettbewerbs auch einen kleinen Preis für ihre Anstrengungen. Doch damit war der Tag noch nicht vorbei.

Nach einer gesunden Frühstückspause standen die Übungen mit Schwungtüchern auf dem Plan. Danach sollten die Schüler sieben Stationen bewältigen, die sich aus allgemeinsportlichen Übungen zusammensetzten. So wurde vor allem die allgemeine Fitness, Beweglichkeit, und das Körperbewusstsein spielerisch geschult. Bei dem Parcours waren aber auch Koordination und Geschicklichkeit gefragt. Während die Erst- und Zweitklässler also all ihre Muskelgruppen einsetzten, absolvierten die Älteren Übungen mit Blockx, Luftballons und Volleybällen.

Nach knapp vier Stunden konnten alle wieder durchatmen, denn es war geschafft. Rote Wangen, Schweißtropfen, nasse Haarspitzen, aber auch ganz viele lächelnde Gesichter und leuchtende Augen zeigten allen Beteiligten, dass dieser Tag wieder einmal sehr gelungen war.

„Das faire und positive Miteinander der Kinder untereinander und gegenüber anderen steht bei uns an vorderster Stelle. Jedem Grundschüler soll bewusst werden, was Teamarbeit alles bewerkstelligen kann. Wir haben versucht, mit dem Programm alle Sinne der Kinder, die musischen, die kreativen und auch die sportlichen, anzusprechen. Letztlich sollte ihnen vermittelt werden, dass Vielfalt immer eine Bereicherung ist und Toleranz die Möglichkeit darstellt, Neues für sich zu entdecken und zu lernen.“


 


 


 



 

  

Frauenwartin des Kreissportbundes Jerichower Land,

Brigitte Kabelitz, mit Ehrenpreis der Sparkasse JL geehrt


 

Die Ehrung wurde vom Vorstand der Sparkasse JL Herrn Dierkes und Herrn Giese vorgenommen

Beim gemeinsamen Neujahrsempfang des Landkreises JL, der Stadt Burg und der Sparkasse JL wurde unsere Frauenwartin, Brigitte Kabelitz, für ihr über 50-jähriges ehrenamtliches Engagement im organisierten Sport mit dem Ehrenpreis der Sparkasse JL geehrt.

Damit wurde vor allen Dingen ihre 20-jährige Tätigkeit im Kreissportbund und als Übungsleiterin in einer sehr würdigen Form anerkannt. Die Ehrung ist verbunden mit einem Scheck in Höhe von 2016 Euro. Brigitte Kabelitz stellt diese Summe für den Sport im Jerichower Land zur Verfügung. Sie möchte, dass mit dieser Spende der Seniorensport im "Stielike Heim" in Genthin, der SV Chemie Genthin, der Seniorensporttag des Kreissportbundes 2016 und ein Sportabzeichenprojekt für Vereine des Kreissportbundes JL gefördert werden. 

Mit dieser Ehrung unserer Frauenwartin wurde auch die Sportarbeit des Kreissportbundes JL entsprechend gewertet. Der Vorstand des Kreissportbundes JL beglückwünscht Brigitte Kabelitz ganz herzlich und wünscht ihr auch weiterhin viel Gesundheit und Spaß bei ihrem uneigennützigen Wirken!

Im Auftrag des Vorstandes

Bernd Mittelstädt

GF



 

 


 

Foto: F. Löper

Kreissportbund Jerichower Land e.V. erneut Sieger im Landeswettbewerb


Bei der Hauptausschusssitzung des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e.V. in Staßfurt wurde unter anderem auch der Landeswettbewerb im Bereich Deutsches Sportabzeichen ausgewertet. Mit großer Freude konnte der 1. Vorsitzende des Kreissportbundes Lutz Lapke bereits zum vierten Mal hintereinander die Siegerurkunde und eine Prämie in Höhe von 2.000 Euro in Empfang nehmen.
Herzlichen Glückwunsch und für 2016 schon jetzt großes Daumendrücken!
 


 


 

Große Ehre für den Burger VC 99

Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht ehrt herausragendes Vereinsengagement

Sechs von insgesamt 107 Vereinen,die sich in diesem Jahr für die „Sterne des Sports“ in Silber beworben hatten,erhielten  die begehrte Auszeichnung aus den Händen von Sportminister Holger Stahlknecht.

Minister Holger Stahlknecht: „Alle eingereichten Projekte sind einzigartig und haben Vorbildcharakter über unsere Landesgrenzen hinweg. Sie zeigen die Vielfalt und Bedeutung der Vereinsangebote für den Breitensport, die Gesellschaft und unser Bundesland. Die Vereine haben wieder einmal gezeigt, mit wie viel Engagement und Herzblut sie sich nicht nur für sportliche Belange einsetzen, sondern vor allem auch den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Menschen stärken. Das verdient große Anerkennung.“

Nach der Vorstellung aller sechs Vereine stieg die Spannung und bei allen teilnehmenden Vereine ist die Vorfreude groß. Die ersten drei Vereine erhalten jeweils einen Silbernen Stern. Der Burger VC 99 wurde als erster aufgerufen. Bei der Preisverleihung in der Magdeburger Staatskanzlei  kam der Burger VC 99 auf einen hervorragenden dritten Platz und konnte für sein tolles Projekt einen "Silbernen Stern des Sports" in Empfang nehmen..


1  


 


 


 


 


 


 


 

„Sterne des Sports" 

Für „ Bewegte Kinder“ ist der Burger VC 99 als Regionalsieger Jerichower Land des Vereinswettbewerbs Sterne des Sports unter 7 Bewerbern ausgezeichnet worden.

 

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen,sondern vielmehr um besonderes Engagement in Bereichen wie Integration, Umwelt, Ehrenamt und Familien. Diese Projekte werden mit der Auszeichnung von den Volksbanken Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ein besonderer Tag für die Sportvereine aus unserer Region


 

Voller Erwartungen waren am Donnerstag die Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs „Sterne des Sports“ in die Räumlichkeiten der VR-Bank in Burg gekommen. Insgesamt hatten sich sieben Vereine im Geschäftsgebiet der Volks-und Raiffeisenbank Jerichower Land für den großen bronzenen Stern des Sports beworben. Doch nur einer konnte ihn haben und das war diesmal der Burger VC 99. Mit ihrem nachhaltigen ganzjährigen Sportkonzept zur Förderung der Nachwuchsarbeit konnten die Burger Volleyballer die Jury überzeugen.

 „Die Bewerbungen waren vielfältig und zeigen das breitgefächerte ehrenamtliche Spektrum der Vereine im Jerichower Land. Sportvereine sind unverzichtbar. Sie führen Menschen zusammen und leisten jeden Tag einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag für unsere Region. Sie sorgen dafür, dass wir gesund und fit bleiben,bieten ihren Mitgliedern ein zweites Zuhause. Viel zu selten bekommen sie dafür die Anerkennung, die sie verdienen“, so Steffen Trost  Vorstand der Volksbank Jerichower Land in seiner Ansprache. Steffen Trost äußerte zudem die Hoffnung, dass sich 2016 nochmehr Vereine für die Sterne des Sports bewerben.

Im Rahmen der Siegerehrung stellte Lars-Uwe Matthias  alle sieben eingereichten Projekte kurz vor,bevor er die Platzierungen bekannt gab. Noch Sekunden, bis der Oscar desBreitensports“ verliehen wird. Eintracht Gommern oder der Burger VC 99 - das war hier die Frage. Nur noch diese beiden Vereine waren im Rennen um den großen Stern in Bronze, die Siegertrophäe auf regionaler Ebene. Als Lars-Uwe Matthias von der VR-Bank  Eintracht Gommern als Zweitplatzierten verkündete, herrschte große Freude bei den Vereinsvertretern des Burger VC 99.

„An dieser Stelle nochmals einherzliches Dankeschön an alle teilnehmenden Vereine sowie einen herzlichen Glückwunsch an den Sieger!

Wir wünschen den Burger VC 99  jetzt alles Gute für den Ausscheid auf Landesebene um die Sterne des Sports 2015 in Silber und drücken ganz fest die Daumen für eine gute Platzierung!“ Mit diesen Worten beendete Lars-Uwe Matthias die Auszeichnungsveranstaltung.

 

In diesem Jahr ging der Große Stern des Sports in Bronze  in unserem Landkreis an den BurgerVC 99 für sein Engagement im Bereich Kinder und Jugendliche mit dem Projekt:            

                      „Bewegte Kinder“ – Bewegung fängt im Kopf an.

Der Burger VC 99 macht sich nicht nur bei der Gewinnung von neuen Mitgliedern als Verein stark, sondern unterstützt  tatkräftig die sportliche Seite  der Grundschule Burg Süd und des Burger Gymnasiums. Sie gehen an den Schulen und gestalten einen „Sportunterricht der anderen Art“.    

 

 

 

Platzierungen:

1.    Burger VC 99

2.    SV Eintracht Gommern e.V Abt. Kanu

3.    Tennisclub Grün Weiß Burg e.V

4.    TSV Einheit Burg e.V

5.    Schützengilde Burg v. 1810 e.V

6.    Genthiner Radsportclub 66 e.V

7.    SV Eintracht Gommern e.V Abt. Fußball


 


 


 


 

Sporthalle des SV Chemie Genthin e.V. eröffnet und feierlich übergeben

Neue Vereinssporthalle des SV Chemie Genthin e.V.wurde eröffnet und eingeweiht!

Nach mehrjähriger Bautätigkeit konnte der Vorsitzende des SV Chemie Genthin e.V. , Fritz Mund, am 15. Oktober 2015 vor einer großen Zahl von Sportler/innen und Gästen die neue Vereinssporthalle "Am Bootshafen" ihrer Bestimmung übergeben. Nur durch den engagierten Einsatz des Vorsitzenden und durch einen erheblichen finanziellen Eigenanteil des Vereins und der Mitglieder in Höhe von 131.700 € konnte dieses Projekt erfolgreich gemeistert werden. Mit Unterstützung des Landes S.-A., des Landkreises JL, von Lotto-Toto S.-A. und dem Behinderten- und Rehabilitations-SV S.-A. wurde eine Sportstätte geschaffen, die somit "rund um die Uhr" den Mitgliedern des Vereins zur Verfügung stehen wird. Das ist ein Schritt in die Zukunft! Herzlichen Glückwunsch und Sport-frei! 

Foto: Vera Meier und Gerhard Werner durchschneiden das symbolische Band zur Eröffnung


 


 


 


 


 

Präsidium des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e.V. tagte am 5. Oktober 2015 im Jerichower Land

Der 1. Vorsitzende, Lutz Lapke, und der Geschäftsführer, Bernd Mittelstädt, empfingen am 5. Oktober 2015 das Präsidium des Landessportbundes S.-A. zu dessen Beratung im Jerichower Land.Ein Novum in der 25-jährigen Geschichte des Landessportbundes!Die Gäste wurden im Sportjugendzentrum des Kreissportbundes in Genthin/Altenplatow begrüßt. Der Präsident, Andreas Silbersack, bedankte sich für die Möglichkeit der gemeinsamen Sitzung in dem schönen Objekt des KSB JL. Nach der kurzen Begrüßung informierten Lutz Lapke und Bernd Mittelstädt über die Tätigkeit des KSB und seiner Vereine. Das Sportjugendzentrum wurde vorgestellt und natürlich wurde auch für die Nutzung geworben. Für die Vertreter des KSB war es eine wohl einmalige Möglichkeit, die sie im Interesse des kreislichen Dachverbandes und der Vereine ausführlich nutzten.Im Verlaufe der Beratung entwickelte sich auch ein angeregter Erfahrungsaustausch.Zum Abschluss der Beratung brachte Andreas Silbersack zum Ausdruck, dass bei ihm während des Aufenthalts eine "Ferienlagerstimmung" aufgekommen sei und er sich im Jerichower Land sehr wohl gefühlt hätte.Wer weiß, eventuell dauert es ja nicht erneut 25 Jahre bis ein Präsident des LSB zu Gast im Jerichower Land ist?

B. M.


 


 


 


 




550 Grundschüler der 

 

Stadt Burg beim zweiten                       Sportaktionstag begeistert !!


 

Der Kreissportbund Jerichower Land lud bereits zum zweiten Mal zur Sportabzeichentour alle kommunalen Grundschulen der Stadt Burg  ein.

Nachdem der erste Termin dem Regen zum Opfer fiel, konnten die Organisatoren am 14.September 550 Mädchen und Jungen begrüßen.

Das Gelände der  Albert – Einstein Grundschule  war wie geschaffen für diesen Tag. Eine tolle Vorbereitung der Anlagen durch die Verantwortlichen der Grundschule war der Garant für beste Leistungen und viel Spaß.

So konnten die Bedingungen des Sportabzeichens  im Sprint, im Weitsprung und im Seilspringen abgelegt werden. Viele der anderen Disziplinen wurden bereits in den Schulen absolviert . Damit haben alle Schülerinnen und Schüler der kommunalen Grundschulen der Stadt Burg die Bedingungen des Sportabzeichens im Jahr 2015 abgelegt und tragen da durch zum erfolgreichen Abschneiden des Landkreises im Sportabzeichenwettbewerb bei.

Für alle Mädchen der ersten und zweiten Klasse gab es ein Turnier im Ball über die Schnur. Die Klassen drei und vier ermittelten die Stadtmeister im Zweifelderball.

Auch die Jungen kamen nicht zu kurz. Während Magdeburg, Halle und Dresden  in tollen Stadien ihren Meister ermitteln, reichte den Jüngsten  die Anlage an der Einsteinschule. Ein Turnier mit viel Begeisterung fand regen Anklang. Wer auch hier nicht aktiv wurde, der konnte sich an der Hüpfeburg der Sportjugend des  Kreissportbundes oder an der großen Hindernisbahn von „h4 – Solution“ des Landessportbundes erfreuen.

Mit einer stimmungsvollen Siegerehrung mit Medaillen für Alle und Pokale in den einzelnen Sportarten klang ein herrlicher Tag aus.

Allen verantwortlichen Mitstreitern gilt unser Dank.

Eine Veranstaltung die nach Meinung aller Schulleiterinnen ein fester Bestandteil im Schuljahr sein sollte.


 


 

 

Hier die Ergebnisse des zweiten Sportaktionstages am 14. September 2015


 

Ball über die Schnur Klasse 1./2.Mädchen


 

1.GrundschuleBurg – Süd                                         4.Grundschule Niegripp

2.Grundschule Albert- Einstein

3.Grundschule Pestalozzi


 

Zweifelderball Klasse 3 Mädchen

  1. Grundschule Pestalozzi
  2. Grundschule Niegripp
  3. Grundschule Einstein I
  4. Grundschule Einstein II

 

Zweifelderball Klasse 4 Mädchen

  1. Grundschule Niegripp
  2. Grundschule Einstein
  3. Grundschule Pestalozzi

 

Fußball Jungen Klasse 1. / 2.

  1. Grundschule Einstein                                    4.     Grundschule Burg - Süd
  2. Grundschule Niegripp
  3. Grundschule Pestalozzi

 

Fußball Jungen Klasse 3

  1. Grundschule Pestalozzi                                 4. Grundschule Einstein II
  2. Grundschule Einstein I
  3.  Grundschule Niegripp

 

Fußball Jungen Klasse 4

  1. Grundschule Einstein                                    4. Grundschule Burg - Süd
  2. Grundschule Pestalozzi
  3. Grundschule Niegripp





 

Der Vorstand des Kreissportbundes trauert um verstorbenen Sportfreund Herbert Buhe


 

Nach langer schwerer Krankheit ist unser Sportfreund Herbert Buhe am 30. Juni 2015 verstorben.

Sein Leben war intensiv vom engagierten Wirken für den Sport geprägt. Sowohl beruflich als Sportlehrer und Kreisturnrat im Kreis Burg und später als Mitarbeiter des Jugendamtes des Landkreises Jerichower Land war er immer ein echter Partner des organisierten Sports im Landkreis.

Ehrenamtlich engagierte er sich als Übungsleiter, Vereinsvorsitzender und nicht zuletzt als Vorsitzender des Kreissportbundes Burg e.V. und später des Kreissportbundes Jerichower Land e.V..

Der Vorstand des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. trauert um den Sportfreund Herbert Buhe und wird seiner in Ehren gedenken!
 


"Sparkassen Sportabzeichenwettbewerb" der Schulen des Landes Sachsen-Anhalt 2014

Sekundarschule Möser ganz weit vorn dabei !!!!!!

Die Delegation der SEK Möser bei der Ehrung in Magdeburg


 

 


 


 


 

Rund 70 Sportliche Senioren/innen trafen sich am 6. Juni in Güsen zum Seniorensporttag des Kreissportbundes JL


Trotz des bisher wärmsten Tages des Jahres ging es nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Kreissportbundes, Lutz Lapke, gleich richtig zur Sache.Nach einer kleinen Vorführung der Güsener Frauengruppe und einer gemeinsamen Erwärmung standen Sturzprophylaxe, Rückengymnastik und Übungen auf dem Trampolin auf dem Programm.Zu einer echten Herausforderung wurde an diesem Tag auch die Abnahme der Sportabzeichenbedingungen. Insgesamt 19 Teilnehmer/innen versuchten sich erfolgreich beim Kugelstoßen, Weitsprung, Seilspringen und dem Sprint.Eine willkommene Ruhephase konnten die Teilnehmerinnen bei dem interessanten Angebot der Ernährungsberaterin Janet Holz einlegen.Zum Abschluss trafen sich dann alle Teilnehmerinnen bei einer großen Kaffeetafel, bei der es leckeren selbst gebackenen Kuchen der Güsener Frauen zu verkosten gab.Der Vorstand des Kreissportbundes dankt allen Mitarbeitern und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass auch der Seniorensporttag 2015 wieder zu einem Erfolg werden konnte.


v.l. Steffen Hartwig, Harry Czeke, Marion Wöhe, Uwe Heidemann, Lutz Lapke, Fritz Mund, Frank Bleis ( nicht auf dem Foto B. Kabelitz, M. Grunewald )

6. Ordentlicher Kreissporttag des Kreissportbundes Jerichower Land e.V. bedankt sich bei altem Vorstand und wählt einen neuen Vorstand 


 

Am 30. Mai 2015 trafen sich die Delegierten aus den Vereinen zum 6. Ordentlichen Kreissporttag im Veranstaltungssaal der Sparkasse Jerichower Land.

Als wichtigster Tagesordnungspunkt stand im Regieplan der Veranstaltung die Neuwahl des Vorstandes und der Kassenprüfer für die nächsten vier Jahre.

Doch bevor es zu den Wahlakten kam, verabschiedeten die anwesenden Vertreter der Vereine den bisherigen 1. Vorsitzenden Lothar Finzelberg und den 2. Vorsitzenden Fritz Grund, die nach über 20-jähriger ehrenamtlicher Vorstandstätigkeit aus ihren Ämtern ausscheiden und nicht wieder zur Wahl antraten. 

Als Dank für ihren besonderen Einsatz zum Wohle des Vereinssports im Jerichower land und darüber hinaus wurde den beiden Sportfreunden die Ehrenurkunde des Landessportbundes Sachsen-Anhalt überreicht.

Die Geschicke des Kreissportbundes JL werden jetzt von folgenden Sportfreund/innen geleitet:


 

1. Vorsitzender - Lutz Lapke / SG Blau-Weiß Niegripp

2. Vorsitzender - Frank Bleis/ Wörmlitzer SV 90

Schatzmeister - Fritz Mund / SV Chemie Genthin

Frauenwartin - Brigitte Kabelitz / TSG Parchen 64

Sportwart - Steffen Hartwig / SV Eintracht Gommern

Pressewart - Manfred Grunewald / Burger VC 99

Lehrwartin - Jutta Junge / TSV Burg-Süd

Beisitzer - Uwe Heidemann / TSV Brettin-Roßdorf

Vors. der Sportjugend JL - Marion Wöhe / SG Fortschritt Burg


 

Als gleichberechtigte Kassenprüfer wurden Harry Czeke / Reit- und Fahrverein Schlagenthin, Manfred Wunderling / Radfahrerclub Lostau und Kay Stiele / TSV Einheit Burg gewählt.


Kreissportjugendtag der Sportjugend Jerichower Land

 

Am 08.04.15 begrüßte der Vorstand der Sportjugend im Kreissportbund Jerichower Lande.V. insgesamt 24 Jugendvertreter/Jugendwarte aus 20 Sportvereinen des Jerichower Landes zum ordentlichen Kreissportjugendtag 2015 im Sportlerheim des PSV Burg.

Die Vorsitzende der Sportjugend, Marion Wöhe von der SG Fortschritt Burg begrüßte unter den Teilnehmer /-innen unter anderem auch den stellvertretenden Geschäftsführer des KSB JL e.V., Reinhard Dannat, der im Verlauf der Versammlung zum Versammlungsleiter gewählt wurde.

Im Rechenschaftsbericht berichtete Stefan Reschke, SG Blau-Weiß Niegripp und stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend über die Vorstandsarbeit in den zurückliegenden vier Jahren. In seinem Bericht führte er aus, dass im Moment die Sportjugend sich in 134 Vereinen des Kreissportbundes mit 14599 Mitgliedern um knapp über 5000 Kinder und Jugendliche im Altersbereich von 0-26 Jahren kümmert.

Kümmern heißt z.B. das Sportmobil/Hüpfburgangebot, Schulungsangebote wie die Jugendleitercard-Ausbildung (Juleica) oder die Sportjugendjahrestreffen mit den Vereinsvertretern, jährliche Durchführung der Ferienfreizeit an der Ostsee in Sellin oder das Betreiben des Sportjugendzentrums in Genthin/Altenplathow und vieles mehr.

Nach Diskussion zum Bericht und Entlastung des alten Sportjugendvorstandes wurde neugewählt. Alte und neue Sportjugendvorsitzende ist Marion Wöhe. IhrStellvertreter war und bleibt Stefan Reschke. Alte und neue Beisitzer sind SusiJordan/Grün Weiß Möser und Nicky Rogge/RC Lostau „All Heil“. Zur neuen Beisitzerin wurde Bianka Kissner vom TSV Einheit Burg gewählt.

In Ihrem Schlusswort bedankte sich Marion Wöhe im Namen des gewählten Vorstands für das Vertrauen der Vereinsvertreter und das man gewillt ist, gemeinsam mit den Sportvereinen alles dafür zu tun, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche den Weg in die Sportvereine finden und zu einem lebenslangen Sporttreiben animiert werden!

Ein Dank ging auch noch an die Sportfreunde des PSV Burg, die hervorragende Gastgeber waren!

Der neue Vorstand mit Stefan Reschke, Bianka Kissner, Marion Wöhe und Nicky Rogge v. l. Susi Jordan ist nicht auf dem Foto